Das Buch der Geheimnisse

112 Meditations-Techniken zur Entdeckung der inneren Wahrheit

dasBuchderGeheimnisse

»Das Buch der Geheimnisse« nimmt innerhalb Oshos umfangreichen Werks eine Sonderstellung ein. Formal handelt es sich um einen Kommentar zu einer alten tantrischen Schrift, die Gott Shiva der indischen Mythologie zufolge der Welt übergeben hat. Sein Inhalt bietet einen spirituellen Reiseführer – den Weg zu umfassendem Erwachen mit dem Ziel der vollen Entfaltung unserer Menschlichkeit. »Das Buch der Geheimnisse« wird von Kennern als Oshos große Synthese seiner spirituellen Weltsicht betrachtet. Es enthält 112 Meditationstechniken und das große Versprechen, dass jeder Suchende dort die für ihn stimmige Meditation finden wird. Ein Buch fürs Leben, dessen Gehalt man nicht von heute auf morgen erfassen kann. Wer sich tiefer darauf einlässt, den wird es grundlegend verwandeln.

Ein Juwel auf der Suche nach Selbsterkenntnis und Erleuchtung. Es gibt kaum Besseres auf dem spirituellen Sektor zu finden – diese Bände sind der Himalaya in der Spiritualität, an denen sich andere Meister messen müssen – und das können nur ganz wenige.

Das Buch hat 1320 Seiten und ist 2009 in 3. Auflage bei Arkana erschienen. Die Verlagsgruppe bietet online eine digitale Leseprobe an, die auch als PDF-Dokument verfügbar ist.

Osho wurde 1931 in Indien geboren. Bevor er als spiritueller Lehrer hervortrat, war er Philosophieprofessor an der Universität von Jabalpur. Seit den sechziger Jahren lehrte er spezielle Meditationstechniken, die insbesondere westliche Sucher in zunehmendem Maße zu ihm führten. 1974 gründete er in Poona ein Zentrum für Meditation und Selbsterfahrung. Von 1981 bis 1987 lehrte er in Oregon, USA. Er starb 1990. Die Londoner Sunday Times zählt Osho zu den „1000 Gestaltern des 20. Jahrhunderts“, und der indische Sunday Mid-Day reihte ihn unter die zehn Menschen, die das Schicksal Indiens in neue Bahnen gelenkt haben – zusammen mit Gandhi, Nehru und Buddha.

Advertisements