Die höchste Einsicht

OSHO-hoechste-Einsicht

Vor tausend Jahren entstand aus der tiefen Kommunion zwischen dem erleuchteten Meister Tilopa und seinem Schüler Naropa der „Gesang von Mahamudra”. Das ungewöhnliche Dokument führt zum innersten Kern des tibetischen Tantra, der „Großen Lehre“. Osho kommentierte diesen Klassiker und übersetzte den außergewöhnlichen Text in eine zeitgemäße Sprache.

Osho: Die Erfahrung des Höchsten ist überhaupt keine Erfahrung – weil der Erfahrende dabei verloren geht. Und wenn es keinen Erfahrenden gibt, was lässt sich dann darüber sagen? Wer soll es sagen? Wer soll von der Erfahrung berichten?

Wenn es kein Subjekt mehr gibt, verschwindet auch das Objekt – beide Ufer verschwinden, und nur der Fluss der reinen Erfahrung bleibt. Das Wissen ist da, aber der Wissende nicht.

„Beschäftigung ist ausgesprochen destruktiv – sie zerstört dich und sie zerstört andere…“ Ein Auszug aus dem Buch gibt es online auf ‚Die Welt ist im Wandel‚… Der Innenwelt-Verlag stellt zudem eine Leseprobe als PDF zur Verfügung.

Das Buch ist 2012 in 7. Auflage im Innenwelt Verlag erschienen.

Advertisements