Die Liebe

Psychologie eines Phänomens

Peter-Lauster-Die-Liebe

Liebe kann Berge versetzen – und Menschen aus schwersten Lebenskrisen heraushelfen. Ob sie vorübergehend ist oder ewig hält, Selbstbegrenzung oder Entfaltung bedeutet, Besitzdenken oder Freiheit des Einzelnen fördert, beschreibt Peter Lauster in seinem Klassiker «Die Liebe». Als beratender Psychologe geht Peter Lauster mit dem Thema Liebe behutsam um. Er befreit sie von einengenden Mythen und bringt vorsichtige Hinweise, wie wir mit unserem Liebesgefühl und der damit verbundenen Verlustangst, Eifersucht, Verletzlichkeit, aber auch mit Sehnsucht, Freude und Fülle umgehen können.

Peter Lauster ist 1940 in Stuttgart geboren, studierte Psychologie, Philosophie, Anthrropologie und Kunstgeschichte. In den letzten Jahren beschäftigte er sich verstärkt mit der Erforschung sozialer Phänomene, die den Menschen neurotisieren. Seine Sachbücher erreichten eine Gesamtauflage von über 5 Millionen Exemplaren und erschienen in 16 Ländern. Über seine Homepage stellt der Autor eine Leseprobe als PDF-Dokument bereit.

Das Buch hat 256 Seiten und ist in mehrfacher Auflage bei Rowohlt erschienen.

Advertisements