Tantra Art

Tantra-Art

Ajit Mookerjee’s book on Tantra art was first released in 1963 and has gone on to become a minor publishing hit, being reprinted in various formats over the years. This a magnificent piece of work: a large format hardback with 97 color plates (most of them full page) with intelligent and wide-ranging commentary on each image. With an introduction and an 8 page bibliography. Cloth over boards on glossy stock with a heavy dustjacket.

This offers up art in the larger Tantra tradition: paintings, graphic works, sculptures and objects all spinning off from a broadly-defined sanskrit tradition of Tantra. The result is a mind-bender that comments on all sorts of traditions in Eastern thought and art of Hindu, Sikh, Buddhist, Jain: 154 pages, distributed by Random House (1971) by R. Kumar (Basel / Paris / New York).
Info: MoMA Manhattan.

TantraArt_img

Tantra Asana

Ein Weg zur Selbstverwirklichung

Tantra-Asana_Umschlag

In grauer Vorzeit erlangten die Sadhakas in ihrem Bemühen, der Welt Gutes zu erweisen, das Wissen vom Ursprung der Schöpfung, indem sie sich der Höchsten, der Einen, der Unteilbaren Sakti weihten. Wo sind jene Sadhakas geblieben? Ich machte mich auf, jene heiligen Plätze wiederzuentdecken, wo Yogis meditierten und Vollendung erlangten. Und jetzt gibt es für mich keinen Weg zurück…
 
Der Gegenstand Tantra-asana ist sehr schwierig dazustellen und wird nur zu häufig mißverstanden, da er von offensichtlich paradoxer Natur ist – irdisch und transzendent zugleich. Diesen Gegenstand in diesem Buch faßbar gemacht zu haben, verdanke ich dem Beistand der Herren Samar Sen, Ravi Kumar und Dr. Kalyan Ganguly. – Ajit Mookerjee
 
 
Der Band von Ajit Mookerjee hat 162 Seiten mit zahlreichen zumeist ganzseitigen und mehrfarbigen Abbildungen. Neben kurzen Kapiteleinführungen stellt er zahlreiche Kunstwerke aus dem urspründlichen Tantra in Abbildung und Beschreibungen vor, die Übersetzung aus dem Englischen besorgte Dr. Erhard Göbel-Groß. TANTRA ASANA ist im gleichen Jahr wie TANTRA ART in Paris und New Delhi erschienen (1971) und wurde ebenfalls 1971 in deutscher Fassung in Basel aufgelegt. Das Buch ist aktuell noch antiquarisch zu beziehen.